Worauf Sie beim Kauf einer Videokamera achten sollten

Die Welt des Videomarketings hat sich in den letzten Jahren verändert. Instagram-Influenzier und Medienpersönlichkeiten haben jetzt eine Videokamera in einer Ecke ihres Zimmers stehen. Was sagt Ihnen das? Es zeigt, dass die Verwendung einer Smartphone-Kamera von Samsung oder Apple nicht mehr ausreicht. Wenn Sie in die Welt des Online-Marketings eintauchen oder eine gute Kamera für Ihren YouTube-Kanal suchen, sollten Sie wissen, dass es bestimmte Merkmale gibt, die eine gute video Kamera von einer durchschnittlichen Kamera unterscheiden.

Und wir haben ein paar davon für Sie unten aufgeführt:

Bildqualität

Die verschiedenen Kameras produzieren unterschiedliche Bildauflösungen. Die Welt war mit MP4 zufrieden, bis HD aufkam. Die beste Videoauflösung ist HD. Und die Camcorder, die diese Art von Ergebnissen bieten können, wechseln zwischen 30fps und 24fps.

Zoom

Die meisten Menschen ignorieren diesen Faktor bei der Auswahl einer guten Kamera, aber dies ist die einzige Möglichkeit, den Abstand zwischen Ihnen und dem Objekt, das Sie aufnehmen, zu minimieren. Eine größere Zoom-Fähigkeit ermöglicht es Ihnen, klare Aufnahmen aus großer Entfernung zu machen. Die Art von Zoom, von der wir sprechen, ist kein digitales Zoom, sondern ein optischer Zoom. Das liegt daran, dass das digitale Zoom das Bild etwas unscharf aussehen lässt und dadurch die Qualität der Kamera verschlechtert

Für eine gut kochende Kamera sollte das Objektiv eine f2-Blende mit einer Mindestbrennweite von 39 mm haben. Kameras mit kürzerer Brennweite bieten jedoch einen größeren Betrachtungswinkel.

Sensor

Die Auflösung des Sensors spielt ebenfalls eine große Rolle für die Qualität des produzierten Videos. Die meisten Kameras haben keinen guten Sensor für professionelle Ergebnisse, besonders wenn Sie sich für eine Low-End-Kamera entscheiden. Aus diesem Grund empfehlen wir Ihnen, bei der Auswahl einer Videokamera für Ihr Handwerk nicht unter 720p Auflösung zu gehen.

Die Kamera sollte außerdem eine Sensorauflösung von mindestens 4 Megapixeln haben. Alles, was höher ist, kostet auch mehr, aber es wird Ihre Ergebnisse spontan verbessern.

Wenn es um Sensordesigns geht, sind CMOS-Designs am beliebtesten, da sie in Situationen mit wenig Licht bessere Ergebnisse liefern. Die meisten Kameras verwenden dieses Design, außer Sony, deren Design rückständig bleibt.

Zu guter Letzt ist es wichtig, auf den Speicherplatz Ihrer Kamera zu achten. Ein großer Speicher bedeutet, dass Sie auch längere Videos aufnehmen können. Die meisten Kameras werden mit einem externen Speichersteckplatz geliefert. Dieser ermöglicht es Ihnen, mehr Speicherplatz hinzuzufügen, da der eingebaute Speicher der Kamera nie genug ist.